VdS Medaille für Sonja Itting
von Stefan Dylus

Diese Nachricht freute mich ganz besonders, da Sonja eine Auszeichnung bzw. Ehrung schon längst verdient hätte. Sie selbst lebt sehr bescheiden und würde lieber zuerst anderen helfen als sich was zu gönnen. Die astronomische Begeisterung begann 1982 als Sonja Itting-(Enke) einige Schulkurse über Astronomie veranstaltete. Eins der ersten Projekte hierbei war der Bau eines Schulplanetariums.

Sonja Itting am Planetarium (Selbstbau) - in der Mitte die Sonne und die Planeten
Mit Komet Halley war der Wunsch nach einem Teleskop geweckt und ein 8”Meade wurde über einige Umwege erstanden. Halley brachte die ersten Kontakte zu Astroamateuren. Das erweckte Hobby wurde nach der Scheidung 1991 der Auslöser für den Bau einer Haussternwarte, um einen Sinn für die Zukunft zu finden und um auch anderen Menschen die Sterne näher zu bringen.

Für Testzwecke wurde das C-14 duch ein Refraktor ersetzt
Für afrikanische Verhältnisse eine Bilderbuch-Sternwarte, welche zu damaligen Zeiten eine der größten Sternwarte Namibias war. Nicht etwa das 8 Zoll Meade Amateur-Teleskop war dort zu sehen - nein, ein C-14 mit einer Sideres 85 Montierung mußte es schon sein. Seitdem ist Sonja Itting-(Enke) in der Astroszene ein Begriff. Eine Frau in der Astronomie und dann noch in Namibia war zur damaligen Zeit selten anzutreffen. Sie wurde oftmals belächelt, aber die heute 79jährige hatte etwas, was viele hier im nassen Deutschland nicht hatten - „einen PERFEKTEN STERNENHIMMEL!“. Durch Einhard Behr´s entwickelten „Fern-Seh-Spiegel“ kam die GfW mit Sonja in Kontakt, da sie ein Schulprojekt mit dieser Teleskopbauweise starten wollte.
1992 wurde eine Studienreise von der GfW und der VHS - Ratingen durchgeführt. Bei der auch die Sternwarte mit dem Namen Cuno-Hoffmeister-Gedächtnis-Sternwarte durch Herrn Behr eingeweiht wurde. Seither sind unzählige Projekte von Sonja auf die Füße gestellt worden. Z. B. entstand eine Gruppe für Sternbedeckungen. Sodann wurden Personen eingewiesen um öffentliche Führungen in der Sternwarte durchzuführen und es gab Reiseleiter-Lehrgänge, um die Schönheit des namibianischen Himmels den Urlaubern näher zu bringen.

Der Fern-Seh-Spiegel von Sonja
Am 15.November 2008 wurde Sonja Itting-(Enke) von der Vereinigung der Sternfreunde e.V. für ihre Verdienste die VdS- Medaille verliehen. Hiermit wünscht die GfW Ihr alles Gute und viele, viele Jahre Astronomie.

Fotos/Bericht ©2009 Stefan Dylus/GfW