Planetoid 2002 NY40
Von Stefan Dylus

Kleinplaneten waren für mich vor ein paar Jahren noch langweilig. Das änderte sich, als ich ca. 1995 in Namibia Astrourlaub machte und bei der Suche eines Planetoiden unbewußt mithalf.


Dieser kleine Bericht soll dazu animieren sich mal die SuW (Sterne und Weltraum) anzusehen und vielleicht sich auf die Suche eines wandelnden Pünktchens zu machen.


Als ich zu Besuch bei einem Freund war, machte dieser mich auf eine Nachricht im Radio aufmerksam. Ein Klein-Planet, welcher sehr nahe an der Erde vorbeifliegen soll, könnte man mit Amateurteleskopen sehen. Da Ingo (mein Freund) aber keinen Namen bzw. keine Nummer des Objektes wußte, geriet das Ganze sehr schnell in Vergessenheit. Eine Woche später rief er mich an und teilte mir mit, dass in der Zeitung ein Artikel über diesen Klein-Planeten stand. Diesmal konnte er mir auch einen Namen nennen.
2002 NY40 ! Seine Größe sollte etwa 800 m Durchmesser sein und er sollte 8 - 9 magnitudo erreichen. Da ich in SuW nichts über ihn fand, machte ich mich auf die Suche im Internet und siehe da, nach nur 5 Minuten hatte ich die ersten Daten.
Noch in der selben Nacht probierte ich mein Glück mit meinem GC - 11, aber nach drei Stunden intensiver Suche gab ich auf. Normalerweise wäre es ein Kinderspiel gewesen, diesen Planetoiden wegen seiner großen Geschwindigkeit aufzufinden. Jedoch durch seine Erdnähe waren seine Koordinaten deutschlandweit so verschieden, dass die Daten, welche für Heppenheim galten, im Allgäu nicht zu gebrauchen waren. Die darauffolgende Nacht bot auch sehr gute Sicht. Nachdem der Mond untergegangen war, versuchte ich es mit einem geliehenen Laptop, den ich an die Fernrohrsteuerung angeschlossen hatte. Ich probierte sämtliche Möglichkeiten aus, fand ihn jedoch nicht. Diesmal hatte ich mein R 200 SS, einen Newton mit 200-mm-Spiegel und 800 mm Brennweite dabei. Ich fotografierte schließlich die benannte Gegend mit einer 20minütigen Belichtung.
Leider war es mir erst am übernächsten Tag möglich, den Film zum Entwickeln zu bringen. Ich konnte aber, zwecks nahendem Arbeitsbeginn, bis zur fertigen Entwicklung im Fotogeschäft nicht warten. Ein Telefonat mit der Laborantin des Geschäftes brachte dann die erlösende Nachricht. Sie sagte, die Aufnahme wäre ganz gut, wenn man davon absähe, dass ein kleiner Strich darauf wäre.


Ich habe schon viele Klein-Planeten gesehen, aber 2002 NY40 war visuell ein Reinfall, fotografisch allerdings ein Erfolg!

 


| Home | Zurück |